JavaScript
Diese Seite drucken Hier können Sie uns eine Emaiil schreiben zurück Zur Übersicht vorwärts Links   Letzte Änderungen 28.09.2021
     
Überblick JavaScript
Hier möchten wir Ihnen einige Java-Scripte vorstellen, die Sie in Ihre Hompage einbauen können. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen das einige der aufgeführten Java-Scripts nicht mit jedem Browser funktionieren.

Sprich: was mit Ihrem Browser toll aussieht, muß noch lange nicht toll mit anderen Browsern aussehen! Testen Sie Ihre Seite unbedingt mit den verschiedenen Browsern aus.

Ein kleiner Tip noch:
Häufig ist weniger mehr!

Gegen den Einsatz des einen oder anderen Java-Scriptes ist prinzipiell nichts einzuwenden. Dennoch sollten Sie überlegen, daß einige Effekte das Augenmerk vom Wesentlichen entfernen. Wenn Sie also etwas verkaufen wollen, sollten Sie sparsam sein mit den Effekten.

Wir übernehmen keinerlei Garantien und können auch keine Hilfe leisten, bitte um Verständnis.

Na dann viel Spaß !

 

 

 


Ohne JavaScript kommen Webdesigner kaum noch aus.
Die kleinen Programme werten Ihre Seiten nicht nur durch nette Effekte, sondern auch durch Zusatzfunktionen auf, die Sonst kaum zu realisieren sind.


Zur Geschichte von JavaScript
JavaScript wurde von Netscape zunächst unter dem Code-Namen mocha, dann unter dem Namen Live-Script entwickelt. Dabei hat man sich stark an der Programmiersprache Java von Sun orientiert. Nachdem Netscapes Entwicklung von Sun als "legitimer" Ableger von Java anerkannt wurde, hat man als endgültigen Namen JavaScript gewählt. JavaScript Version 1.0 wurde von Netscape erstmals 1995 in der Browser-Version 2.00 auf den Markt gebracht. Die weiterentwickelte Version 1.1 ist mit der Browser-Version 3.0 verfügbar. Mit Netscape 4.0, der sich derzeit im Betatest-Stadium befindet, folgt JavaScript Version 1.2 .
Auf Basis von JavaScript 1.0 hat Microsoft ebenfalls einen Interpreter in den Internet Explorer integriert. Von Microsoft wird die Sprache als JScript bezeichnet.
Leider sind die Sprachumfänge nicht vollkommen deckungsgleich. Derzeit gibt es noch keine offizielle Norm für JavaScript. Nach neuesten Pressemeldungen (Ende '96) soll eine solche Normung jedoch bis Mitte 1997 erfolgen.
Bis dahin gibt es JScript/JavaScript Incompatibilities.
Brandneu: laut Meldung vom 26.06.97 ist der Standard verabschiedet: ECMA-262 !

JavaScript ist nicht Java
Die folgende Gegenüberstellung ist eine (freie) deutsche Übertragung des Originaltextes von Netscape.
JavaScript wird zur Laufzeit interpretiert, Java wird bei der Entwicklung compiliert.
JavaScript ist objekt-basierend und kennt keine Vererbung, Java ist objekt-orientiert, Objekte vererben ihre Eigenschaften.
JavaScript-Code ist in das HTML-Dokument integriert und kann auf die (meisten) HTML-Elemente zugreifen. Java-Applets sind getrennt von der HTML-Seite.
In JavaScript müssen die Typen der verwendeten Variablen nicht deklariert werden, in Java ist dies erforderlich.
In JavaScript werden Objekt-Referenzen erst zur Laufzeit geprüft, in Java bereits während der Compilierung.

JavaScript ist objekt-basierend
Bei einem Objekt handelt es sich um die Zusammenfassung von Werten und Funktionen, die auf diese Werte angewendet werden können. Im Zusammenhang mit dem Objekt werden die Werte als Eigenschaften und die Funktionen als Methoden bezeichnet.

Sicherheitsaspekte
Von Anfang an galt: JavaScript kann nicht auf die Festplatte des Anwenders schreiben. In der im Netscape 2.00 enthaltenen Version war es allerdings noch möglich, mit JavaScript die Verzeichnisse auf der Festplatte zu lesen. Außerdem war es möglich, die History-Liste (also die Liste der bisher vom Anwender besuchten URL's) des Browsers auszulesen. Und schließlich war es in dieser ersten Version möglich, ohne Zutun des Anwenders Mail's - unter dem Namen des Anwenders - an beliebige Adressen zu verschicken.
Mit Netscape 2.01 wurden diese drei Möglichkeiten beseitigt.
Über ein gravierendes Sicherheitsloch sowohl in einigen Netscape- als auch MSIE-Versionen wird unter dem Namen Bell Labs Privacy Bug berichtet.
Nachdem für diesen Bug Patches von Microsoft und Netscape vorliegen, geht es weiter mit dem Singapore Privacy Bug. Und dann war da noch der Santa Barbara Privacy Bug...