Webdesign Typographie
Diese Seite drucken Hier können Sie uns eine Emaiil schreiben zurück Zur Übersicht vorwärts Links | Archiv   Letzte Änderungen 29.09.2022
     
Grundlagen zur Typographie
Vorliegende Seiten verfolgen das Ziel, in die Themenbereiche Typographie, Schrift, Layout einzuführen.
Zielgruppe sind dabei nicht angehende Typographen, Schriftkünstler u.d.g. mehr, für die diese Seiten sicherlich zu wenig bieten, sondern interessierte Laien, die Grundkenntnisse über Typographie und Layout erwerben wollen und auch etwas Zeit mitbringen, um sich mit den Grundproblemen und -begriffen vertraut zu machen.
Mit Schriften gestalten
Bevor ich mich für eine Schrift entscheide, sollte ich mir darüber klar sein, wie ich auftreten und was und wen ich damit erreichen will. Soll die Site modern wirken, seriös, schrill, persönlich oder kühl ... das ist wichtig, denn genau so können auch Schriften sein.
Schriften fÜr den Monitor
Der Monitor, diese technische Krücke, löst eine Seite nur unzureichend auf. Hier stehen 72 bis 120 dpi zur Verfügung, während wir in Zeitschriften und Büchern mit 300 dpi drucken. Bis die Technik höhere Monitorauflösungen leistet, werden wir Texte auf dem Monitor langsamer und unwilliger lesen als auf dem Papier.
Typographie
Schrift ist ein Stück Kunstgeschichte.
Richtige Anwendung von Schrift setzt voraus, dass man die Entstehung, geschichtliche Hintergründe, das kulturelle Umfeld kennt. Nur dann ist es dem Gestalter möglich, Schrift angemessen und treffend einzusetzen.
Die Geschichte unserer heutigen Schrift beginnt mit dem Römischen Reich ... weiterblättern
Font-Tipp: Draft
Mit der Schriftart Draft von Bernd Duesmann lassen sich auf einfache Weise komplexe Sitemaps über Icons visualisieren.
Die Geschichte der abendländischen Schrift
Dem unten abgebildeten Schaubild können Sie die Abstammung der lateinischen Schriften entnehmen, den zugeordneten Abbildungen, die Entwicklung der Zeichenformen. Sofern Zeitspannen angegeben sind, geben diese den Zeitraum der häufigsten Verwendung an. Druckschriften sind meist mit einer Jahreszahl bezeichnet; sie nennt den Zeitpunkt der ersten Herstellung.
Das TrueType Format
Auch heute noch sträuben sich jedem Anwender die Haare, der sich in einem Betrieb mit der Belichtung von Kundendaten beschäftigt, wenn er Dokumente bekommt in denen TrueType Schriften verwendet worden sind. Wenn man nachfragt, heisst es: ein schlechtes Format, Probleme beim Belichten usw.. Das ist auf jeden Fall richtig, allerdings weisen diese Aussagen vom Problem ab. Denn, nicht TrueType Schriften sind schlecht, sondern PostScript-Interpreter können mit diesem Format nicht besonders umgehen. Meist ist aber nicht das Format das Problem, sondern das Schriftfile selber. Warum das so ist und was TrueType kann, sollte dieser Artikel aufzeigen. Er soll aber auch zeigen, dass die Probleme welche wir mit diesem Format haben, nicht nur technischer Natur sind, sondern entstanden sind, weil Softwaregiganten sich um Vormachtstellungen und Lizenzen mehr Sorge machten und machen, als um die Benutzerfreundlichkeit.
Screen-Print
Kurz erklärt
X-Fonter
Software für Schriftenverwaltung unter Windows
Typograf
Typograf ist ein Schriftarten-Explorer, der Schriftarten anzeigen kann, ohne dass diese Fonts überhaupt installiert sind. Da viele Programme Schriftarten ins Fonts-Verzeichnis von Windows installieren, ohne den User um Erlaubnis zu fragen, ist das ein grosser Vorteil.